FW BEIERFELD
AKTUELLES
GESCHICHTE
TECHNIK
GERäTEHAUS
EINSäTZE
EINSATZBERICHTE
EHREN-UND ALTERABTEILUNG
JUGENDFEUERWEHR
FRAUENGRUPPE
BILDER&SONSTIGES
DIENSTPLAN
FEUERWEHR VEREIN BEIERFELD
KREISAUSBILDUNG



 

Sie finden uns auch auf facebook!


Einsatzberichte

Einsatz 14/2016 30.05.2016 ABC mittel in Aue

Beim Befüllen eines Tankwagen riss eine Leitung, worauf mehrere tausend Liter Salzsäure sich ausbreiteten. Zum Einsatz kam der 1. Gefahrgutzug unseres Landkreises und die Feuerwehr Aue. Zum Glück gab es auf dem Firmengelände ein Auffangbecken, wodurch keine Säure in Kanäle oder öffentliche Gewässer gelangen konnte. Nach ca. drei Stunden war der Einsatz für uns beendet.
Einsatz Nr.: 13/2016 Brand groß Grünhain Industriegebiet

Eine starke Rauchentwicklung hat sich in einem Industriebetrieb ausgebreitet. Mehrere Anrufer haben darauf die Feuerwehr alarmiert. Bei Ankunft der Feuerwehr stellte sich aber heraus, dass es eine Verpuffung in einem Abbrennofen gegeben hatte und dadurch diese Rauchentwicklung entstanden ist. Für die Feuerwehr war kein Handlungsbedarf. Im Einsatz war die Feuerwehr Beierfeld, Grünhain, Waschleithe, Schwarzenberg Hauptwache, Sachsenfeld, RTW und Polizei.
Einsatz Nr.: 11/2016 Brand Gartenlaube
Zu einer brennenden Gartenlaube wurden wir am 13.05.2016 in den Schwarzenberger Stadtteil Sonnenleithe gerufen. Die Laube stand schon beim Eintreffen im Vollbrand. Unsere Feuerwehr übernahm die Brandbekämpfung. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. Im Einsatz Feuerwehr Beierfeld, Schwarzenberg, RTW und Polizei.
Einsatz Nr.: 09/2016 Wohnungsbrand in Grünhain eine Person in Wohnung
Zu einem Wohnungsbrand wurden wir am 28.04.2016 gerufen. Nachbarn hörten den Rauchmelder und alarmierten die Feuerwehr. Die Wohnung war stark verraucht und nach kurzer Zeit konnte die Person gerettet werden. In der Wohnung brannte ein elektrisches Gerät. Die Person erlitt schwere Rauchgasvergiftung, konnte aber lebend dem Rettungsdienst übergeben werden. Leider verstarb die Person einige Tage später im Krankhaus. Im Einsatz Stadtfeuerwehr + Schwarzenberg Hauptwache, RTW, NEF, Polizei
Einsatz Nr.: 08/2016 Kellerbrand Sonnenleithe
Am 08.04.2016 wurden wir zu einem ausgedehnten Kellerbrand nach Sonnenleithe alarmiert. Mit mehrere Trupps gingen in den Innenangriff zur Brandbekämpfung vor. Insgesamt mussten fünf Hauseingänge kontrolliert und belüftet werden. Durch das schnelle Handeln kam zum Glück nur eine Person zur Beobachtung ins Krankenhaus. Im Einsatz Feuerwehr Beierfeld, Schwarzenberg, RTW, NEF, Polizei
Einsatz Nr.: 03/2016 Wohnungsbrand Sonnenleithe eine vermisste Person
Zu einem Wohnungsbrand wurden wir am 04.02.2016 gerufen. Sofort ging unser Trupp zur Menschenrettung und Brandbekämpfung vor. Beim Betreten der Wohung kam es zu einer Durchzündung in der Einraumwohnung. Kurze Zeit später wurde die Person gefunden. Leider kam für den Bewohner jede Hilfe zu spät. Der Brand wurde mit einem C-Rohr liquidiert.
Im Einsatz Feuerwehr Beierfeld, Schwarzenberg, RTW, NEF, Polzei
05.07.2015 Gefahrguteinsatz chemische Reaktion Wasserstoffentwicklung Nur wenige Stunden nach dem Gefahrguteinsatz in Schwarzenberg wurden wir erneut zu einem Gefahrguteinsatz gerufen. Hier kam es zu einer chemischen Reaktion in einer Gießerei, wodurch Wasserstoff entstanden ist. Die Einsatzstelle wurde gesichert und mit Hilfe von Explosionsschutzmeßgeräten überprüft. Die Behälter wurden vor Niederschlag geschützt und somit gab es keine Reaktion mehr.


Foto 05.07.15 16 27 49


Foto 05.07.15 16 47 00

04.07 - 05.07.2015 Gefahrguteinsatz in Schwarzenberg In der Nacht vom 04.07. zum 05.07.2015 wurden wir zu einem Gefahrguteinsatz nach Schwarzenberg gerufen. In einem Unternehmen war Salpetersäure 99,1% ausgetreten. Die Säure hatte sich in der Halle verteilt und giftige Dämpfe breiteten sich aus. Zum Glück hatten Mitarbeiter schon Chemikalienbinder aufgestreut und somit eine weitere Ausbreitung verhindert. Somit kam wir mit dem 1. Gefahrgutzug des Erzgebirgskreis zum Einsatz. Gleichzeitig wurde die Werksfeuerwehr BASF Schwarzhaide alarmiert. Die Gefahrenabwehr dauerte bis 3Uhr40. In den Morgenstunden traf dann auch ein ELW von BASF Schwarzheide ein. Gegen 8 Uhr hatten sich dann kontaminierte Holzpaletten selbst entzündet. Wieder der kamen wir mit dem ELW zum Einsatz und haben die Abwehrmaßnahmen beratend unterstützt. Gegen 13 Uhr kamen dann die Spezialkräfte von BASF und übernahmen die Bergung des Behälters.


01a2f0d83905316a20d04c6b854a818261edf4af85


01de56a02c9eec8b107bf5936e45d093e539d47225


01e7008b3b65bd501e7cd2e1dd50aef1bd9cac89ae


Foto 05.07.15 01 03 09


Foto 05.07.15 01 03 25


Foto 05.07.15 01 39 08

Einsatz Nr.: 02/2015 05.01.2015 Einsatz VKU eingeklemmte Personen

Gegen 11:28 wurden die Feuerwehren unser Stadt zu einem VKU mit eingeklemmten Personen gerufen. Ein PKW stürzte in Waschleithe die Böschung hinab und blieb im Bach auf dem Dach liegen. Für beide Frauen bestand aufgrund der Witterungsbedingungen akute Lebensgefahr. Zum Glück erkannte ein Ersthelfer die Gefahr und zog die beiden Damen aus dem Fahrzeug. Die Feuerwehr nahm die Erstversorgung auf und übergab die beiden Frauen an dem Rettungsdienst. Das Fahrzeug musste mit einem Kran aus dem Bach geborgen werden. Im Einsatz waren die Feuerwehr Beierfeld, Grünhain, Waschleithe, KBM, 2 RTW, 1 NEF und die Polizei.


Foto 05.01.15 11 57 16


VKU05.01.1


VKU05.01.2


VKU05.01.3


Einsatz Nr.: 53/2014 09.09.2014 23:27

Die Einsatzkräfte von Beierfeld, Schwarzenberg, Sachsenfeld, Neuwelt und die Drehleiter von Aue wurden unter dem Einsatzstichwort brennende Person in den Schwarzenberger Stadtteil Sonnenleithe gerufen. Lediglich 5 Minuten nach der Alarmierung, also 23Uhr33 trafen als erstes die beiden Löschfahrzeuge und der ELW von Beierfeld ein. Dabei stand die Wohnung bereits im Vollbrand und die Flammen schlugen aus einem Fenster. Die Angriffstrupps von Beierfeld, gingen unter Atemschutz zur Menschenrettung und Brandbekämpfung vor. Ein Bewohner wurde aus der brennend Wohnung gezogen, eine weitere Person kam den Einsatzkräften im Treppenhaus entgegen. Um diese beiden Männer wurde sich sofort gekümmert und sie wurden dem Rettungsdienst übergeben. Durch eine gezielte Brandbekämpfung konnte ein schneller Löscherfolg erzielt werden. Weitere Trupps evakuierten inzwischen die anderen Wohnungen und stellten die Sicherheitstrupps. In der Wohnung fanden schließlich die Einsatzkräfte eine leblose Person. Zu den Kräften der Feuerwehr wurden das Kriseninterventionsteam und die SEG vom DRK gerufen. Gegen 3 Uhr wurden die Einsatzkräfte von Beierfeld aus dem Einsatz herausgelöst. Sachsenfeld übernahm die Brandwache.

(C) Foto Blaulichtreporter Erzgebirge aus Facebook
 
Brand Sonnenleithe 09.09.2014
Einsatz Nr.: 31/2014 01.08.2014 und Einsatz Nr.: 32/2014 01.08.2014

Am Freitag den 1.August wurden die Feuerwehren von Beierfeld und Waschleithe um 6Uhr31 zu einem PKW - Brand gerufen. Bereits auf der Anfahrt sah man schwarzen Rauch und bei der Ankunft der Kameraden brannte der PKW Vito in voller Ausdehnung. Es wurde dennoch ein umfangreicher Löschangriff mit Schnellangriff und Schaumrohr vorgenommen. Nach ca. einer Stunde konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken. Die Feuerwehr Beierfeld war mit 18 Einsatzkräften an der Einsatzstelle.

Nur zwei Stunden später erfolgte eine weitere Alarmierung. Hier wurde durch Bauarbeiten in einem Industriebetrieb in Beierfeld die Brandmeldeanlage ausgelöst. Nach Überprüfung der Rauchmelder konnte aber Entwarnung gegeben werden und die Einsatzkräfte von Beierfeld, Grünhain und Waschleithe rückten wieder ein.


Foto 01.08.14 06 41 16


Foto 01.08.14 06 46 58


Foto 01.08.14 07 50 45

Einsatz 07/2014 02.03.2014 16Uhr21 Brand Holzlager

Ein brennendes Holzlager hat die Kameradinnen und Kameraden am 02..03.2014 beschäfftigt. Offenbar durch Funkenflug wurde das Feuer ausgelöst. Im Einsatz waren die Feuerwehr Beierfeld, sowie die Feuerwehr Grünhain als Reserve. Zusätzlich kam noch die Polizei an die Einsatzstelle. Nach ca. 1 Stunde waren die Maßnahmen beendet.


Brand Holz1.1jpg


Brand Holz2.1jpg


Brand Holz3.1jpg


Holz5

Einsatz Nr.: 5/2014 01.02.2014 22Uhr20 Schornsteinbrand

Zu einem ausgedehnten Essenbrand wurden die Kameraden unserer Feuerwehr am 01.02.2014 gerufen. Die Bewohner eines Wohnhauses hatten den Brand bemerkt und die Feuerwehr gerufen. Durch den Brand im Inneren der Esse hatte sich inzwischen schon eine enorme Hitzeentwicklung auch auf die Außenwände des Schornsteins ausgebreitet. Brandgut wurde entfernt und sämtliche Durchgänge und Bereiche um der Esse wurden mit Hilfe der Wärmebildkamera kontrolliert. Der Schornsteinfeger reinigte die Esse und lies weitere Bereiche in unmittelbarer Nähe der Esse beräumen. Durch die Feuerwehr wurde in der Nacht noch zwei Mal eine Kontrolle mit der Wärmebildkamera durchgeführt. Gegem 3Uhr konnte dann der Einsatz mit der letzten Begutachtung beendet werden. Im Einsatz war die gesamte Stadtfeuerwehr, DLK + TLF von Schwarzenberg, sowie die Polizei.
Einsatz Nr.: 04/2014 28.01.2014 Brand Gabelstapler

Am 28.01.2014 12Uhr58 wurde die Feuerwehr Beierfeld mit dem Einsatzstichwort "Brand Gabelstapler in Zimmerei" alarmiert. Durch eine gerissene Hydraulikleitung hatte sich das Öl entzündet. Zum Glück wurde das Feuer durch Mitarbeiter der Zimmerei bemerkt und das Feuer konnte mit Hilfe von zahlreichen Feuerlöschern eingedämmt werden. Die Feuerwehr Beierfeld übernahm dann die Restablöschung und fing auslaufende Betriebsstoffe auf. Im Einsatz war das LF 16/12; StLF und ELW Beierfeld, sowie die Polizei.


Stapler1


Stapler2


Stapler3


Stapler4

Einsatz 65/2013 VKU mit zwei PKW, mehrere verletzte Personen 30.09.2013

Am 30.09.2013 wurde die Feuerwehr Waschleithe und der ELW Beierfeld zu einem schweren VKU gerufen. Durch einen Vorfahrtsfehler wurden zwei PKW schwer beschädigt. Insgesamt wurden drei Personen zum Teil schwer verletzt und mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden. Unter den Verletzten war auch ein dreijähriges Kind. Im Einsatz war das TSF Waschleithe, ELW Beierfeld, 3 RTW, 1 KTW, 1 NEF und Polizei.


 

13.08.2013 Wohnungsbrand in Schwarzenberg Sonnenleithe

Die Feuerwehren von Beierfeld und Schwarzenberg wurden am 13.08.13 gegen 11:15 zu einem Wohnungsbrand gerufen. Die ersten Kräfte von Beierfeld nahmen sofort die Brandbekämpfung im Innenangriff auf. Somit konnte eine Ausdehnung noch rechtzeitig verhindert werden. Die weiteren Trupps evakuierten die Bowohner der darüber liegenden Wohnungen und kontrollierten diese mit Wärmebildkameras. Die Brandausdehnung beschränkte sich durch das schnelle Handeln auf die gesamte Küche. Durch den effektiven Wassereinsatz und mit Hilfe von Nass-Trocken-Saugern, konnte ein Wasserschaden für die übrigen Wohnungen verhindert werden. Dieser Einsatz zeigte auch die reibungslose Zusammenarbeit zwischen den Feuerwehren von Beierfeld und Schwarzenberg. Glück im Unglück hatte eine Katze. Diese wurde von unseren Kräften noch rechtzeitig gerettet und konnte aus der völlig verqualmten Wohnung lebend an den Rettungsdienst übergeben werden. Mit Hilfe von Sauerstoff war schon sehr schnell eine Erholung zu erkennen. An der Einsatzstelle waren LF 16/12, StLF 10/6 und ELW Beierfeld, DL K 23 und TLF von SZB, das LF8 von Sachsenfeld, sowie Polizei, Rettungsdienst und KBM.

 



IMG 3015


IMG 3017


IMG 3021

Einsatz Nr.: 057/2013 08.08.2013 16:43 Dieselspur

Zu einer Dieselspur wurde die Feuerwehr Beierfeld am 08.08.2013 gerufen. Entlang der August-Bebel-Straße zog sich die Spur hauptsächlich in den Bushaltestellen entlang. Während die Einsatzkräfte die Dieselspur beseitigten, fuhr ein Linienbus an den Kameraden vorbei. Dieser zog erneut eine Dieselspur hinter sich her. Der Bus wurde am Ortsausgang durch die Feuerwehr angehalten und die Weiterfahrt untersagt. Gleichzeitig wurde über die Leitstelle die Polizei alarmiert. Bei näherer Betrachtung wurde festgestellt, dass der Bus die Schleife schon drei mal gefahren ist. Da eine Dichtung am Tankdeckel fehlte, wurde einfach eine Folie als Verschluss genutzt. Die Polizei stellte zahlreiche weitere Mängel fest und alarmierte den technischen Dienst der Polizei und die BAG. Zusätzlich wurde die Ölwehr der Straßenmeisterei angefordert.  

Einsatz Nr.: 048/2013 30.07.2013 17Uhr37 Brand PKW

Vermutlich ein technischer Defekt führte am 30.07.2013 zu einem Brand von einem PKW Ford. Die Fahrzeugführerin hatte den PKW gerade mit ihren drei Kindern verlassen und wollte einkaufen. Kurz danach hatten Kunden die Flammen bemerkt und erste Löschversuche unternommen, gleichzeitig wurde die Feuerwehr alarmiert. Die Feuerwehr Beierfeld rückte mit ELW, LF 16/12 und StLF 10/6 an und löschte den Motorraum mit Schaum. Nach wenigen Minuten war der Brand gelöscht. Die Polizei nahm zusätzlich den Schaden auf.



PKW Brand


PKW Brand 2

Einsatz Nr.: 36 am 08.06.2013 Personensuche mit Drohne

Erstmals wurde die Feuerwehr Beierfeld mit der Drohne zu einem Einsatz gerufen. Die Drohne ist erst seit wenigen Monaten in der Feuerwehr und alle Genehmigungen sind erst seit März/April vorhanden. Damit kam die Drohne doch sehr schnell zum Einsatz. Bereits in der vergangen Woche gab es eine Anfrage die Drohne in die Hochwassergebiete zu entsenden.

Am Samstag wurde in Pokau bei Olbernhau ein 13 jähriges Kind vermisst. Bereits 150 Einsatzkräfte waren schon seit mehreren Stunden auf der Suche nach dem Kind. Um 22Uhr13 erfolgte dann die Anforderung der Drohne. Drei Kameraden unserer Wehr fuhren mit dem MTW nach Pokau. Aus einer Höhe von 50 - 70 Meter konnte mit Hilfe der Drohne inklusive Wärmebildkamera das unwegsames Gelände und ein Feld überflogen werden. Damit wurden Kräfte frei, welche an anderer Stelle die Suche fortsetzen konnten.

Für unsere Einsatzkräfte war das natürlich eine sehr hohe Herausforderung, da  Nachtflüge eine besondere Anforderung an den Piloten und die Technik stellen.

Der Einsatz hat die Vorteile, aber auch einige Verbesserungsmöglichkeiten aufgezeigt. Diese werden jetzt in unser Einsatz- und Technikkonzept mit aufgenommen.

Das Kind wurde später von Passanten in der Ortslage Pockau aufgegriffen.

Gegen 2 Uhr war der Einsatz dann beendet.



 
Einsatz Personensuche mit Drohne

Am 08.06.2013 wurde die Feuerwehr Beierfeld mit der Drohne zu einer Suche von einem vermissten Kind gerufen. Damit war zum ersten Mal auch die Drohne im Realeinsatz.

Unwettereinsätze durch Starkregen
Lang anhaltender Regen sorgte Anfang Juni für Hochwasser in vielen Bundesländern Deutschlands. Auch unsere Stadt Grünhain-Beierfeld und die gesamten Region waren betroffen.
Vom 31. Mai bis 3. Juni kam es in allen 3 Stadtteilen zu teils erheblichen Schäden. Keller, Wohnungen und eine Werkhalle standen unter Wasser, Straßen wurden überflutet und Geröll bahnte sich seinen Weg. Besonders betroffen waren wieder einmal die Einwohner von Waschleithe, welche nahe des Oswaldbaches in Zuhause haben. Aus dem sonst beschaulichen Oswaldbach entwickelte sich ein reißender Strom, welcher eine Spur der Verwüstung hinter sich ließ. Die Talstraße in Höhe der „Dudelskirche“ musste auf Grund von Überflutung komplett gesperrt werden.
Im Rathaus wurde am Sonntag vom Bürgermeister der kommunale Krisenstab einberufen. Dieser koordinierte den Einsatz von Mitarbeitern der Stadtverwaltung, insbesondere des Bauhofes und führte eine Lageübersicht. Die Feuerwehren Beierfeld, Grünhain und Waschleithe waren fast pausenlos im Einsatz und bewältigten insgesamt 40 Einsätze. Hinzu kamen ständige Kontrollfahrten, um Gefahrenschwerpunkte frühzeitig zu erkennen.
Für die hohe Einsatzbereitschaft gilt allen eingesetzten Kameradinnen und Kameraden, aber auch dem Bürgermeister, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung und allen Helfern besonders Dank und Anerkennung. Den betroffenen Bürgerinnen und Bürgern wünschen wir für die Beseitigung der Schäden schnelle Hilfe und hoffen das diese Notsituation von allen gut bewältigt wird.
 
 
Matthias Müller
Stadtwehrleiter


Wasser 1


Wasser 2


Wasser 3


Wasser 4


Wasser 5


Wasser 6

Mehrere Einsätze im Stadtgebiet 29.11.2012 / 30.11.2012 wegen starkem Schneefall

Die Feuerwehren unserer Stadt wurden ab den 29.11.2012 zu mehreren Einsätzen im Stadtgebiet gerufen. Hauptsächlich umgestürzte Bäume und hängengebliebene LKWs machten die Einsätze aus. Immer wieder knickten Bäume um, u.a. musste auch die Zufahrt zum Kindergarten freigeschnitten werden. Am 29.11.2012 war über mehrere Stunden das THW in Beierfeld im Einsatz. Insgesamt wurden mehr als 20 LKW und Sattelzüge auf Parkplätze geschleppt. Teilweise musste die Feuerwehr Beierfeld das THW bei diesen Aktionen unterstützen.



Feuerwehr und THW



 
Einsatz Nr.: 38/12 23.11.2012
VKU mit 2 PKW an der Aug-Bebel-Straße / Richter Straße. Im Einsatz war das LF 16/12 und ELW 11/1, Polizei.

Einsatz Nr.: 35/12 27.10.12 Einsatz VKU eingeklemmte Person

Die Feuerwehr Beierfeld wurde gemeinsam mit Sachsenfeld und SZB Hauptwache zu einem VKU nach Wildenau gerufen. Ein VW Caddy kam von der Fahrbahn ab und schlug mit der Fahrerseite in einen Baum ein. Die Person war im Fußraum eingeklemmt, konnte aber schnell befreit werden, somit war kein Einsatz von hydraulischen Rettungsgeräten notwendig. Das LF 16/12 von Beierfeld war als erste Einheit vor Ort und übergab dann die Einsatzstelle an die Schwarzenberger Kameraden. Im Einsatz war Beierfeld  LF 16/12, StLF 10/6 und MTW, Florian Sachsenfeld, RTW, NEF, Polizei.



 

Einsatz Nr.: 34/12 27.10.2012 Brennende Propangasflasche

Für Aufregung sorgte eine brennende Propangasflasche, dabei wurde auch ein Heizpilz beschädigt. Der Eigentümer schlug die Flammen nach Rücksprache mit einem unserer Kameraden mit einem Pulverlöscher ab. Zur Nachkontrolle und Kühlung war dann die Feuerwehr vor Ort. Die Gasflasche war schon so erhitzt, dass selbst die Farbe bereits abgebrannt war. Vorsorglich wurde die Gasflasche in Schnee gepackt!

 

Einsatz Nr.: 33/12 25.10.12 Ölspur durch Oberdorf

Ein fast 2 km lange Ölspur hat die Kameradinnen und Kameraden am 25.10.2012 beschäftigt. Ein offenbar deffektes Baufahrzeug zog diese Spur von der August-Bebel-Straße bis zur Turnhalle. Die Feuerwehr Beierfeld war mit allen Fahrzeugen mehr als eine Stunde im Einsatz.

Einsatz Nr.: 17/2012 Gefahrguteinsatz Erkundung nach Chlorgasaustritt

Am 12.05.2012 wurde über die Rettungsleitstelle Zwickau der Rettungsdienst und das Zugführerfahrzeug Gefahrgut zu einem Wohnhaus in Beierfeld gerufen. Der Eigentümer hatte einen Behälter mit Chlortabletten gelagert, welcher aber nicht richtig verschlossen war. Durch die hydrophile Eigenschaft des Stoffes kam es im Behälter zu einer Reaktion mit der Luftfeuchtigkeit. Dadurch wurde Chlorgas freigesetzt, welches der Eigentümer in hoher Konzentration versehentlich einatmete. Der Stoff wurde sichergestellt und verpackt, somit war die Gefahr beseitigt. Eine Ausweitung des Gefahrguteinsatzes war nicht notwendig. Das Wohnhaus und die Garage wurden belüftet. Im Einsatz war Florian Beierfeld 11/1; RTW; NEF und Polizei

Einsatz Nr.: 12/2012 Bergung G-Klasse aus Sumpfgebiet

Am 21.04.2012 sicherten die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren Grünhain und Beierfeld den Rundkurs zur Erzgebirgsrallye in Grünhain ab. Im Einsatzabschnitt von Beierfeld fuhr ein Fahrer einer Mercedes G-Klasse in ein Sumpfgebiet, welches gleichzeitig auch als Landschaftsschutzgebiet gilt. Das Fahrzeug blieb so tief im Schlamm stecken, dass es unmöglich war, sich von eigener Kraft zu befreien. Da zu diesem Zeitpunkt nicht klar war ob auch Öl aus dem Fahrzeug läuft, wurde dem Fahrzeugführer geholfen. Mit einem Greifzug konnten wir schließlich vorsichtig das Fahrzeug aus seiner Lage befreien. Schaden ist nicht entstanden. Im Einsatz war das LF 16/12 von Beierfeld mit einer Gruppe. 

 


 Fahrzeug im Sumpf

G-Klasse1


G-Klasse2

Einsatz Nr.: 11/2012 am 11.04.12 Bergung einer Person nach Suizid

Zu einem sehr ungewöhnlichen Einsatz ist die Feuerwehr Beierfeld am 11.04.2012 gegen 21Uhr45 gerufen worden. Eine tote, männliche und stark übergewichtige Person musste aus seinem PKW geschnitten werden. Der PKW befand sich in einer Werkhalle und die Person, sowie zwei Hunde waren wohl schon mehrere Tage nicht mehr am Leben. Somit mussten vom Fahrzeug sämtliche Türen, das Dach und die B-Säule entfernt werden.  Nur so bekamen die Beamten der Kripo einen Zugang und nur so war es auch überhaupt möglich die Person aus dem Fahrzeug zu bringen. Nach ca. 2 Stunden konnte dann der Tote an das Bestattungsunternehmen übergeben werden. Die Kameraden an Schere und Spreizer waren neben der Feuerwehrschutzkleidung zusätzlich mit Wegwerfanzügen ausgestattet. Zum tragen wurden 8 Einsatzkräfte benötigt. Im Einsatz war Florian Beierfeld 11/1, Florian Beierfeld 44/1, Polizei, 1 NEF, Staatsanwaltschaft.

Einsatz Nr.: 06/2012 Brand einer Maschine in einem Werkzeugbau

Am 04.03.2012 wurde die Feuerwehr Beierfeld nach Schwarzenberg alarmiert. In einer Werkzeugbaufabrik brannte eine große Maschine. Durch die extreme Rauchentwicklung und die noch unklare Lage wurden wir durch die Feuerwehr Schwarzenberg nachalarmiert. Unsere 4 Atemschutztrupps wurden als Sicherheitstrupps und als Reserve bereitgestellt. Weiterhin kam unser Lüfter zur Überdruckbelüftung zum Einsatz. Der von den ersten Kräften aus Schwarzenberg vorgetragene Löschangriff zeigte schnell Wirkung und die Lage lies daher ein Herauslösen unserer Einsatzkräfte nach ca. 45 Minuten zu. Die Feuerwehr Beierfeld war insgesamt mit 19 Einsatzkräften, dem LF16/12, dem StLF und ELW im Einsatz.  

Einsatz Nr.:03/2012 Dachstuhlbrand in Grünhain

Um 11Uhr03 wurden am Freitag, den 03.02.2012 die Kräfte von Beierfeld, Grünhain, Waschleithe und die Drehleiter von Schwarzenberg gerufen. Schon auf der Anfahrt konnte man die starke Rauchentwicklung aus einer der beiden Doppelhaushälften erkennen. Der Wohnungsinhaber wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung und Verbrennungen an den Rettungsdienst übergeben. Es wurde eine umgehende Brandbekämpfung mit zwei Trupps in Innenangriff begonnen. Ein weiterer Trupp wurde in die andere Haushälte zur Kontrolle mit einer Wärmebildkamera gesendet. Über die Drehleiter von Schwarzenberg wurden Glutnester aufgespürt und Teile der Schalung abgerissen. Durch eine schnelle und Zielgenaue Brandbekämpfung im Innenangriff war das Feuer schnell liquidiert, jedoch dauerten die Restablöschung und die Beräumung von Brandunrat aus den beiden Böden noch einige Stunden. Temperaturen um die minus 10°C erschwerten die Löscharbeiten, denn selbst im Haus gefror Löschwasser innerhalb weniger Minuten. Daher wurden durch die Feuerwehr auch umgehend damit begonnen, das Löschwasser mit zwei Nass-Trocken-Saugern aus dem Haus zu bringen und Inventar zu schützen. Es wird vermutet, dass der Hauseigentümer eine eingefrorene Wasserleitung mit Hilfe einer Heißluftpistole auftauen wollte und dadurch das Feuer verursachte.



Artikel aus Freie Presse 04.02.12


Artikel aus Freie Presse 04.02.12 .2


Dachstuhl1


Dachstuhl2


Dachstuhl3

Einsatz Nr.: 01/2012 04.01.2012 brennender PKW

Kurz nach Mitternacht kam ein Bürger ins Gerätehaus der Feuerwehr und meldete einen brennenden PKW auf der August-Bebel-Straße in Beierfeld. Gleichzeitig alarmierte auch die Leitstelle die Kräfte von Grünhain und Beierfeld. Da aber bereits das Löschfahrzeug von Beierfeld besetzt war, erfolgte ein Einsatzabbruch für die übrigen Kräfte. An der Einsatzstelle fanden die Kameraden einen brennenden PKW Golf vor. Mit Schnellangriff wurde das Fahrzeug gelöscht. Im Einsatz war die Feuerwehr Beierfeld, Polizei und ein RTW da sich ein Kamerad verletzt hatte.

 



 

Einsatzberichte 2011

Einsatz 20.12.2011 Brand Müllcontainer

Um 11Uhr35 wurde die Feuerwehr zu einem Containerbarnd auf die August-Bebel-Straße gerufen. Dort brannte ein ca. 10m³ Conatiner, welcher voll mit Pappen geschlichtet war. Das Feuer hatte sich bis ins Innere des Containers gefressen. Der gesamte Container musste ausgeschaufelt werden und wurde so nach und nach abgelöscht. Ein Übergreifen auf das Gebäude konnte verhindert werden. Im Einsatz war die Feuerwehr Beierfeld mit LF16/12 und StLF.



IMG 1011


IMG 1013

Einsatz 27.08.2011 Großbrand in Lauter

Die Feuerwehr Beierfeld wurde am 27.08.2011 um 2Uhr41 zu einem Scheunenbrand in die Stadt Lauter gerufen. Dort standen eine Scheune sowie eine benachbarte Lagerhalle, Baucontainer und Garagen in Flammen. Gemeinsam mit den Feuerwehren aus Lauter, Aue, Bernsabch und Schwarzenberg konnte ein weiteres Übergreifen auf Wohnhäuser in letzter Minute verhindert werden. Da sich die Wasserversorgung als sehr schwierig erwies, wurde ein Pendelverkehr von Wasserführenden Fahrzeugen eingerichtet. Gegen 5Uhr30 wurde unsere Wehr aus dem Einsatz ausgelöst, da zu diesem Zeitpunkt nur noch Restablöschung notwendig war. Die Feuerwehr Beierfeld war mit 22 Kameradinnen und Kameraden vor Ort.

Artikel Freie Presse

Bilder Freie Presse

Einsatz VKU eingeklemmte Person 23.08.2011

Die gesamten Feuerwehren der Stadt Grünhain-Beierfeld wurden am 23.08.2011 gegen 7Uhr07 nach Waschleithe gerufen. Dort ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einen Mercedes Sprinter und einem LKW. Durch den Aufprall wurde der Sprinter ca. 20 Meter weit zurück geschleudert und fing im Motorbereich Feuer, der Fahrer war im Fahrzeug eingeklemmt. Durch das beherzte Eingreifen von vorbeikommenden Fahrern konnte das Feuer mit Erde und einem herbeigeholten Feuerlöscher bekämpft werden. Ohne diese Hilfe, hätte wohl der Fahrer kaum eine Chance gehabt. Jedoch rutschte das Fahrzeug während dieser Zeit noch einen ca. 8 Meter tiefen Böschung hinunter. Als die ersten Einsatzkräfte von Beierfeld und Waschleithe eintrafen, wurde zuerst das Fahrzeug umfangreich gesichert und der Rettungsdienst legte einen Zugang. Danach wurde der Fahrer aus seinem Fahrerhaus heraus geschnitten. Nach ca. 40 Minuten konnte der Verunfallte dem Rettungsdienst übergeben werden. Im Einsatz waren die Feuerwehren Grünhain, Beierfeld, Waschleithe, 1 RTW, 1 NEF, Polizei



VKU1


VKU2


VKU3

Einsatz Nr.: 15/2011 03.05.2011 Kellerbrand

Starke Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus führte am 03.05.2011 zur Alarmierung der Feuerwehren des Stadtgebietes. Bei Eintreffen der ersten Kräfte informierte uns der Hauseigentümer, dass im Heizungskeller und Lagerraum für Holzpellets Rauch ist. Der Einsatzleiter lies einen umfangreichen Löschangriff aufbauen um auf eine eventuelle Durchzündung vorbereitet zu sein. Danach wurden unter Überdruckbelüftung die Heizung und der Pelletraum geöffnet. Ein Brand war zunächst nicht feststellbar. Jedoch wurde dann bemerkt, dass wohl ein Teile des Ofenrohrs und des Schornsteins brennen. Brandgas schlugen durch die Heizungsanlage bis in den Pelletraum. Somit wurde ein Teil der Pellets heraus geschaufelt. Zum Glück waren keine Brandnester zu finden. Die Heizungsanlage wurde stillgelegt und durch den herbeigerufen Heizungsmonteur und Schonsteinfeger überprüft. Nach ca. einer Stunde war der Einsatz beendet. Im Einsatz war Florian Beierfeld LF / StLF / ELW, Florian Grünhain LF / Dekon und Florian Waschleithe, die Polizei und ein RTW.



Schwelbrand1


Schwelbrand2

Einsatz Nr.: 10/2011 09.04.2011 verschüttete Person in Grünhain

Diese Alarmmeldung führte zu einem Großeinsatz für die Feuerwehren Grünhain und Beierfeld, sowie Rettungsdienst und Polizei. Ein Anrufer meldete einen Unfall mit einem Radlader in einem Waldstück zwischen Grünhain und Bernsbach. Als die Feuerwehren eintrafen, blieb wies er die Feuerwehr ein. Jedoch kamen schon einige Zweifel an die Vertrauenswürdigkeit des Anrufers auf. Da jedoch eine genaue Personenbeschreibung und der Unfall geschildert wurde, musste von einem tatsächlichen Unfall ausgegangen werden. Weiträumig wurde das Waldstück abgesucht. Auch die Kontaktaufnahme per Telefon zur angeblich verunglückten Person konnte nicht hergestellt werden. Die Polizei verständigte daraufhin auch den Polizeihubschrauber, welcher in Alarmbereitschaft ging. Erst als die vermisste Person zuhause angetroffen wurde, konnte eine Entwarnung gegeben werden. Nach und nach verstrickten sich die beiden Anrufer in Wiedersprüche, was den Verdacht verstärke, dass es sich hier um eine böswillige Alarmierung handelte. Die Polizei nahm kümmerte sich um die beiden Anrufer. Nach ca. 50 Minuten wurde der Einsatz abgebrochen. Im Einsatz waren Florian Beierfeld 44/1, 46/1 und 19/1, Florian Grünhain 44/1, 93/1, 42/1, RTW, NEF, Polizei und KBM

Einsatz Nr.: 05/2011 18.01.2011 Dachstuhlbrand  NEC (ehemalige Sturmlaterne)

Ein Großbrand ereignete sich in der Nacht vom 18.01. zum 19.01.2011 in der ehemaligen Sturmlaternenfabrik. Um 23Uhr33 wurden die Feuerwehren unserer Stadt zu einem Dachstuhlbrand gerufen. Schon bei der Anfahrt war ein deutlicher Brandaustritt zu erkennen. Daraufhin wurde die Drehleiter von Schwarzenberg gleich mit angefordert. Da sich der Brand am äußersten Ende des Gebäudes befand, mussten lange Angriffswege vorgenommen werden. Mit einem massiv vorgetragen Innenangriff und Unterstützung der Drehleiterbesatzung konnte eine weitere Brandausdehnung in dem völlig verbauten Dachstuhl verhindert werden. Da sich aber der Rauch auf einer sehr großen Fläche ausbreitete, forderte der Einsatzleiter auch zusätzlich die Feuerwehr Bernsbach an. Stück für Stück wurde dann die Dachschalung geöffnet und mit Hilfe einer Wärmebildkamera nach Glutnestern abgesucht, welche dann punktgenau abgelöscht wurden. Bis 7 Uhr blieben dann Kameraden aus Beierfeld und Grünhain zur Brandwache an der Einsatzstelle. Anschließend nahmen Brandursachenermittler die Ermittlungen auf. Insgesamt waren mehr als 60 Kameradinnen und Kameraden beim Brand. Im Einsatz war auch der Atemschutzgerätewagen der FFw Aue, die Kreisbrandmeister, RTW, SEG und die Polizei.


 Brand NEC

ARS01


ARS02


ARS03


ARS04


ARS05


ARS06


ARS07

Einsatz Nr.: 03/2011  15.01.2011 Straße überflutet

In den Morgenstunden des 15. Januars wurden unsere Kameraden zu einer Straßenüberflutung zwischen Beierfeld und Waschleithe alarmiert. Auf einer Länge von ca. 100m war die Ortsverbindungsstraße komplett überflutet. mittels zweier Tauchpumpen und der TS 8 wurde das Wasser abgesaugt und anschließend das Abwasserrohr gereinigt. Im Einsatz waren 15 Kameraden mit LF 16/12, StLF 10/6 und MTW. 

Einsatz Nr.: 02/2011  13.01.2011 Containerbrand

Am 13.01.2011 brannte ein Papiercontainer in Beierfeld. Durch die kurze Ausrückezeit und die schnelle Brandbekämpfung konnte das Feuer nicht auf andere Container übergreifen. Nach ca. einer Stunden konnten die Kameraden die Einsatzstelle verlassen. Im Einsatz war das LF16/12 und das StLF 10/6.



Einsatz Nr.: 50/2010 13.12.2010 Bühne droht unter Schneelast einzustürzen

Durch die weiter anhaltenden Schneefälle drohte eine Bühne auf dem Marktplatz einzustürzen. Die Schneelast war bereits so groß, dass sich das gesamte Dach schon erheblich geneigt hatte. Die Feuerwehr sicherte das Bühnendach und die Schneemassen wurden beseitigt. Gleichzeitig wurde die darunter befindliche Bühne demontiert. Im Einsatz war das LF16/12 und der MTW

 

 

Einsatz Nr.: 049 09.12.2010 7 Uhr 05 LKW droht umzustürzen

Bei extremer Eisglätte und erheblichen Schneefall rutschte der Schneepflug der Stadt in eine Schieflage und drohte umzustürzen. Zuerst wurde das Fahrzeug gesichert und dann die ca. 2 Tonnen Streusalz umgeladen. Somit konnte der Schwerpunkt etwas verlagert werden. Bemühungen das Fahrzeug weiter zu stabilisieren und eventuell Unterbauten vorzunehmen gelangen nicht. So wurde der Unimog von zwei Seiten mit Stahlseiten gehalten und mit Schaufeln und einem Radlader wurden die tief eingesunken Räder freigelegt. So konnte sich das das Fahrzeug Stück für Stück selbst befreien. Es entstand kein Sachschaden. Einsatzdauer ca. 2,5 Stunden. Im Einsatz waren das LF 16/12 und das StLF.



Unimog02


Unimog03


Unimog 01

Einsatz Nr.: 45/2010 02.11.2010 Brand Baum im Schulhof

Eine Schülerin der Mittelschule hatte wohl aus Übermut an einer Koniferengruppe gezündelt. Explosionsartig entzündete sich das trockene Gehölz und starker Rauch zog in das Schulgebäude. Bei Eintreffen der Feuerwehr war das Feuer schon soweit erloschen, dass nur noch eine Restablöschung mit der Schnellangriffsleitung erfolgte. Weiherhin wurde die Schule überdruckbelüftet. Zur Sicherheit entfernte die Feuerwehr in dem unteren Bereich der Baugruppe alle Äste. Im Einsatz war das LF 16/12, das StLF und die Polizei.

 

22.10.2010 Einsatzübung im Pumpspeicherwerk Markersbach

Ein Großaufgebot an Feuerwehren und Rettungsdiensten rückte am Freitag den 22.10.2010 ab ca. 19Uhr15 nach Markersbach an. Die Feuerwehr Beierfeld wurde um 19Uhr32 alarmiert und traf ca. 15 Minuten nach Alarmierung mit drei Fahrzeugen und 22 Mann Besatzung ein.  Es wurde angenommen, dass ein Brand in der Kaverne ausgebrochen ist. Die Einsatzstelle lag rund 100 Meter unter Tage und es wurden 11 Mitarbeiter vermisst. Die ersten Einsatzfahrzeuge fuhren rund 1 km in die Kaverne ein und bildeten dort den Abschnitt Innenangriff. Vor dem Eingang befand sich der Bereitstellungsaum für die Einsatzfahrzeuge und die Verletztensammelstelle. Da der Einsatzleiter mit der Bewältigung und Einteilung der ankommenden Einsatzkräfte überfordert war, übernahmen die Gruppenführer von Beierfeld den Abschnitt Außenbereich. Sämtliche Atemschutzgeräteträger, sowie Spezialtechnik wurden registriert und in einem gesonderten Bereitstellungsraum auf den Einsatz unter Tage vorbereitet. Im Pendelverkehr wurden diese dann mit zwei Mannschaftstransportwagen zum Innenangriff gebracht. Insgesamt waren zeitweise 25 Atemschutztrupps unter Tage, davon 9  Kameraden allein aus Beierfeld. Weiterhin wurden rund 2000 Liter Schaummittel nach unten gebracht. Gegen 22 Uhr war dann die Übung beendet. Im Einsatz waren ca. 160 Einsatzkräfte von  Florian Beierfeld 44/1, 46/1, 19/1, Florian Markersbach, Raschau, Grünstädtel, Sachsenfeld, Schwarzenberg Hauptwache, Crottendorf, Scheibenberg, Walthersdorf, SEG und DRK



PSW1


PSW2


PSW3


PSW4


PSW5


PSW6


PSW7

Einsatz Nr.: 44/2010 Brand 2 Schwarzenberg Sonnenleithe

Am 20.10.2010 um 5Uhr49 rückten die Feuerwehren Beierfeld und Schwarzenberg in den Stadtteil Sonnenleithe. Gemeldet wurde eine Rauchentwicklung in der Sachenfelder Straße. Jedoch stellte sich diese Meldung schon nach kurzer Zeit als eine Fehlmeldung heraus. Aufgrund von schlechten Witterungsverhältnissen hatte eine Bewohnerin eines Nachbarblocks, die Abgase des angrenzenden Heizwerkes falsch gedeutet. Im Einsatz war Beierfeld 44/1; 46/1 und 19/1. Florian Schwarzenberg mit DL und TLF, Sachsenfeld und Neuwelt jeweils mit LF und ein RTW

Einsatz Nr.: 42/2010 16.09.2010 11:48 Wohnungsbrand Schwarzenberg Sonnenleithe

Kurz vor Mittag wurden die Einsatzkräfte von Beierfeld, Schwarzenberg, der Polizei und des Rettungsdienstes zum Wohnungsbrand nach Schwarzenberg Sonnenleithe alarmiert. Schon auf der Fahrt zur Einsatzstelle war eine deutliche Rauchentwicklung zu erkennen. Als erstes war das LF16/12 von Beierfeld an der Einsatzstelle und bereitete den ersten Löschangriff vor. Im Minutentakt folgten die weiteren Einsatzfahrzeuge von Beierfeld und Schwarzenberg. In der Wohnung einer 80 jährigen Frau hatte sich ein ausgedehnter Wohnungsbrand entwickelt. Dieser ging von der Küche aus, vermutlich lies eine Durchzündung dann den gesamten Wohnbereich in Flammen aufgehen. Die Frau konnte sich noch rechtzeitig aus den Flammen retten, musste aber dennoch mit Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Gleiches galt für die Nachbarin. Der erste Innenangriff wurde von den Beierfelder Kameraden vorgetragen. Weniger als  20 Minuten nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte war das Feuer soweit unter Kontrolle, dass nur noch eine Restablöschung notwendig war. Da auch die Flammen über den Balkon aus der Wohnung schlugen, wurde die Feuerwehr Schwarzenberg auf der Rückseite des Gebäudes postiert, um dort eine Brandausdehnung in die oberen Stockwerke zu verhindern. Durch den gezielten Einsatz von Löschwasser konnten größere Wasserschäden verhindert werden. Jedoch sind durch die enorme Hitzeentwicklung die Steigleitungen im Wohnblock geplatzt. Wodurch doch einige Wohnungen in Mitleidenschaft gezogen wurden. Um auch diesen Schaden zu minimieren wurde mit mehreren Naß-Trocken-Saugern das Wasser aufgenommen. Insgesamt mussten 5 Familien aus dem Haus evakuiert werden und auf andere Wohnungen ausweichen. Im Einsatz befanden sich die Feuerwehr Beierfeld mit LF16/12, StLF 10/6 und MTW, die Feuerwehr Schwarzenberg, der Dekon der Feuerwehr Grünhain, Polizei, NEF und RTW

 



12Uhr05 Durchzuendung Anrifftrupp in Kueche


12Uhr14 Brandbekaempfung abgeschlossen weniger als 1000l Wasser


12 Uhr Angrifftrupp betritt Wohnung


Gruppenfuehrer Innenangriff, Einsatzleiter und Angrifftrupp


Kueche


Kuehlschrank


Waende

Hochwassereinsätze am 07.08.2010

Die Feuerwehren unserer Stadt kamen am 07.08.2010 ihren Aufgaben der Wasserwehr nach. Nach extremen Regenfällen und durch sprunghaften Anstieg der Bäche kam es im gesamten Stadtgebiet zu Überschwemmungen und voll gelaufene Keller. Als erstes wurden die Beierfelder Kameraden gegen 6Uhr48 zu einem überfluteten Keller gerufen. Zu diesem Zeitpunkt war aber bereits zu erwarten, dass noch mehrere Einsätze folgen. Daher wurden auch schon Sandsäcke gefüllt und die Wehr in Alarmbreitschaft gesetzt. Schlimmer hat es aber den Stadtteil Waschleithe getroffen. Hier musste die Verbindungsstarße zwischen Waschleithe und Schwarzenberg wegen Überflutung gesperrt werden und eine Holzbrücke wurden von den ankommenden Wassermassen mitgerissen. Auch in Grünhain waren die Kameraden mehrere Stunden im Einsatz.

 Hochwasser 2010

Hochwasser4 07.08.2010 HP


Hochwasser 07.08.2010 HP

Einsatz Nr.: 24/2010 03.07.2010 Schornsteinbrand

Durch eine Funkstreife der Polizei wurde die Leitstelle Zwickau informiert, dass in einem Wohn- und Geschäftshaus ein Dachstuhlbrand ausgebrochen ist. Umgehend wurde daher für die Feuerwehren der Stadt Grünhain-Beierfeld Vollalarm ausgelöst. Jedoch stellte sich beim Eintreffen der ersten Kräfte heraus, dass es sich hier um einen Schornsteinbrand handelt. Somit wurde der Einsatz für die übrigen Kräfte abgebrochen. Da der Schornstein zu einer außen liegenden Sauna gehörte, war keine unmittelbare Gefahr für das Wohnaus und Gebäude. Vorsorglich sperrte die Feuerwehr die Heizungsanlage bis zur Begutachtung durch einen Schornsteinfeger. Im Einsatz war das LF16/12, StLF 10/6, MTW, KBM, und eine Funkstreife der Polizei. Die Kräfte von den Feuerwehren Grünhain und Waschleithe haben den Einsatz unterwegs abgebrochen.

Einsatz Nr.: 22/2010 14.06.2010 VKU mit eingeklemmter Person

Am 14.06.2010 wurden um 05Uhr37 die Feuerwehren von Grünhain und Beierfeld zu einem VKU mit eingeklemmter Person gerufen. Ein PKW war frontal gegen einen Straßenbaum gefahren. Der Fahrer wurde schwer verletzt und eingeklemmt. Trotz des sofortigen Einsatz von zwei Rettungssätzen, konnte die Notärztin nur noch den Tod feststellen. Die verunfallte Person musste dann noch aus dem Fahrzeug geschnitten werden. Im Einsatz war das LF 16/12 und StLF von Beierfeld, das LF 16/12 und Dekon von Grünhain, sowie NEF, RTW und die Polizei.

 VKU 14.06.2010

VKU14.06.2010


VKU14.06.2010.2JPG

Einsatz Nr.: 14/2010 VKU nach Rallye und Ölspur

Am 10.04.2010 fand in Grünhain wieder die Erzgebirgsrallye statt. Die Feuerwehren Grünhain und Beierfeld waren zur Sicherstellung vor Ort. Nach der Veranstaltung musste eine verunfallter PKW gesichert und geborgen werden. Gleichzeitig wurde ein großes Hinweisschild durch den Unfall so beschädigt, dass es mit einem Trennschneider entfernt werden musste. Weiterhin stellte sich heraus, dass zwischen Grünhain und Elterlein eine größere Ölspur befand. Die Polizei gab daher die Kreisstraße nicht frei. Die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Beierfeld sicherten die Einsatzstelle und beseitigten einen Teil Ölspur. Weiterhin wurde die Ölwehr alarmiert. Im Rahmen der Amtshilfe wurde die Polizei bei der Sperrung der Straße, bis zum Eintreffen weiterer Einsatzfahrzeuge der Polizei und der Ölwehr unterstützt. Im Einsatz waren LF16/12 und MTW Beierfeld, LF 16/12 Grünhain, Polizei, Ölwehr, RTW.

Einsatz Nr.: 08/2010 02.03.2010 VKU eingeklemmte Person

Um 7Uhr56 wurden die Feuerwehren Beierfeld und Grünhain zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person gerufen. Kurz nach Alarmierung und vor dem Rettungsdienst war das LF 16/12 an der Einsatzstelle Bernsbacher Straße. Ein PKW kam durch erhebliche Eisglätte von der Fahrbahn ab und stürzte einer Böschung hinunter. Jedoch konnten die nachfolgenden Fahrzeugführer den Verunfallten schon aus seinem PKW retten. Die Feuerwehr Beierfeld sicherte die Einsatzstelle und klemmte die Batterie ab. Die verunglückte Person wurde an dem Rettungsdienst übergeben. Im Einsatz war das LF 16/12 von Beierfeld, RTW, NEF, Polizei, für das LF 16/12 von Grünhain erfolgte der Einsatzabbruch.


 VKU 02.03.2010

VKU102.03.


VKU202.03

Einsatz Nr.: 07/2010 21.02.2010 Containerbrand

Erneut brannte am 21.02.2010 ein Papiercontainer in Beierfeld. Durch die kurze Ausrückezeit und die schnelle Brandbekämpfung konnte das Feuer nicht auf andere Container übergreifen. Nach ca. einer Stunden konnten die Kameraden die Einsatzstelle verlassen. Im Einsatz war das LF16/12, das StLF 10/6 und der Stadtwehrleiter.

Einsatz Nr.: 06/2010 07.02.2010 Schornsteinbrand

Am Sonntag dem 07.02.10 wurden die Feuerwehren der Stadt Grünhain-Beierfeld zu einem Schornsteinbrand nach Beierfeld gerufen. Eine Esse brannte auf der gesamten Länge. Die Kameraden der Feuerwehr Beierfeld ergriffen sofort Maßnahmen und kontrollierten die betroffenen Wohnungen. Glut und Feuerreste wurden entfernt und mit Hilfe der Überdruckbelüftung, konnte das Haus schnell den Bewohnern wieder übergeben werden. Leider war kein Schornsteinfeger erreichbar, wodurch die Heizungsanlage durch die Feuerwehr gesperrt wurde. Nach ca. einer Stunde waren die Maßnahmen beendet. Die Feuerwehr Beierfeld war mit ihren Fahrzeugen LF16/12, StLF 10/6 und MTW im Einsatz. Weiterhin war der Atemschutzgerätewagen der Feuerwehr Aue und die Polizei an der Einsatzstelle. Für die Feuerwehr Grünhain und Waschleithe wurde der Einsatz abgebrochen.


Einsatzberichte 2009

Einsatz Nr.: 36/2009 26.11.2009 VKU PKW

Glück im Unglück hatte am 26.11.2009 ein Fahrer, welcher sich mit seinem PKW zwischen Waschleithe und Beierfeld überschlagen hatte. Er streifte dabei noch einen Straßenbaum und zerstörte sein Fahrzeug dabei total. Die Batterie fanden wir ein ganzes Stück weit weg von der Unfallstelle. Trotz dieses Unfalls blieb der Fahrer nahezu unverletzt. Die Polizei stellte Alkohol fest und ordnete eine Blutkontrolle an. Die Feuerwehr Beierfeld sicherte die Einsatzstelle und nahm, die auslaufenden Betriebsmittel auf. Gegen 23Uhr30 war der Einsatz beendet. Im Einsatz war Florian Beierfeld 44/1 mit 9 Kameraden, 1 RTW und die Polizei.

Einsatz Nr.: 35/2009 22.10.2009 Containerbrand

Gegen 20Uhr33 wurden die Einsatzkräfte von Beierfeld zu einem Containerbrand auf die Pestalozzistraße gerufen. Bei Eintreffen der Feuerwehr standen breits drei Container in Vollbrand, darunter auch ein Altkleidercontainer vom DRK. Umgehend wurden das Feuer mit dem Schnellangriff gelöscht und die Einsatzstelle so beräumt, dass keine Gefahr mehr davon ausgehen konnte. Nach ca. einer Stunde rückten die Einsatzkräfte wieder ab. Zum Einsatz kam das LF16/12, das StLF 10/6, das MTF und die Polizei.

Einsatz Nr.: 34/2009 19.10.2009 VKU mit zwei PKW

Bereits zum dritten Mal innerhalb weniger Wochen kam es zu einem Verkehrsunfall an der Kreuzung August-Bebel-Straße / Richter Straße. Kurz vor 8Uhr missachtete offenbar ein PKW die Vorfahrt und stieß mit einem anderen PKW zusammen. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt und durch die Feuerwehr mussten auslaufende Betriebsmittel, insbesondere Getriebeöl, beseitigt werden. Gegen 9Uhr30 war der Einsatz beendet. Im Einsatz war das LF16/12 und die Polizei.

Einsatz Nr.: 31/2009 10.10.2009 VKU mit drei PKW

Am 10.10.2009 ereignete sich erneut ein Unfall auf der Augus-Bebel-Straße zur Einmündung Richter Straße. Drei PKWs wurden dabei zum Teil stark beschädigt. Personen wurden zum Glück nicht verletzt. Die Feuerwehr Beierfeld übernahm bis zum Eintreffen der Polizei die Sicherung der Einsatzstelle und nahm mit Hilfe von Ölbindemittel die auslaufenden Betriebstoffe auf und säuberte die Straße. Im Einsatz war das LF 16/12.

Einsatz Nr.: 26 und 27 / 19.09.2009 Containerbrand

Nicht einmal eine Stunde nachdem wir die letzten Gäste unseres Feuerwehrfestes verabschiedet hatten, alarmierte uns die Rettungsleitstelle zu einem Containerbrand Am Gewerbegebiet / Ecke August-Bebel-Straße. Dazu rückte das Staffellöschfahrzeug aus. Gerade als wir mit den Löscharbeiten begonnen hatten, kam ein Streifenwagen und informierte uns darüber, dass knapp 800 Meter weiter ebenfalls ein Container brennt. Darauf hin wurde das LF16/12 zur zweiten Einsatzstelle beordert. Nach ca. 50 Minuten waren beide Fahrzeuge wieder einsatzbereit und nach weiteren 3 Stunden begannen schon wieder die Vorbereitungen für den zweiten Tag unseres Feuerwehrfestes. 

Einsatz Nr.: 25 29.08.2009 VKU PKW / Motorrad

 

Einsatz Nr.: 20/2009 Türnotöffnung / THL Wasser

2Uhr31 wurde unsere Feuerwehr zu einer THL Wasser gerufen. In einem Mehrfamilienhaus wurde in der Erdgeschosswohnung Wassereinbruch festgestellt. Die Kameraden begaben sich auf die Suche nach dem Hauptwasserhahn und versuchten gleichzeitig die Bewohner der übrigen Wohnungen zu wecken. Leider ist dies weder durch klingeln, rufen und klopfen gelungen. Da auch in drei weiteren Wohnungen der Wassereinbruch gut sichtbar und teilweise auch hörbar war, mussten die Wohnungen ebenfalls geöffnet werden. Die Bewohner staunten nicht schlecht, als die Kameraden an ihren Schlafzimmern klopften, doch war der Schock über die völlig überfluteten Wohnung viel größer. Insgesamt wurden drei Türnotöffnungen durchgeführt und eine Wohnung der Polizei übergeben, da der Bewohner z.Z. auf Monatge arbeitete. Im Einsatz war das LF16/12, das StLF 10/6 und ein Streifenwagen der Polizei.

Einsatz Nr.: 19/2009 THL ÖL

Eine Ölspur vom Grünhainer Gewerbegebiet, durch Grünhain in Richtung Beierfeld, Beierfeld bis Ortseingang Bernsbach beschäftigte die Kameraden der Feuerwehren Beierfeld und Grünhain am 23.07.2009 für fast 3 Stunden. Auf der gesamten Strecke musste die teilweise bis zu einem halben Meter breite Ölspur abgestreut werden.  Mehrere hundert Kilogramm Ölbinder brachten die ca. 30 Kameraden auf. Im Einsatz waren Feuerwehr Beierfeld mit LF16/12, StLF 10/6 und MTW, die Feuerwehr Grünhain mit LF 16/12 und Dekon, die Polizei, der Bauhof mit Kehrmaschine, sowie zwei Ölschadensdienste.

Einsatz Nr.: 16/2009 Baum droht nach Blitzschlag auf Straße zu fallen

Bei einem kurzen, aber sehr kräftigen Gewitter, schlug in Waschleithe am Fürstenberg ein Blitz in einen Baum. Dieser wurde stark beschädigt und war auf ganzer Länge gerissen. Herabstürzende Äste durchschlugen die Heckscheibe eines parkenden PKW. Kurz darauf wurde die Feuerwehr Waschleithe und Beierfeld zur Einsatzstelle beordert. Da hier eine akute Gefahr für den Straßenverkehr, aber auch für Besucher der Köhlerhütte und des Schaubergwerkes bestand, musste die ca. 100 Jahre alte Fichte umgehend durch die Kameraden der Feuerwehr gefällt werden. Im Einsatz war die Feuerwehr Waschleithe mit TSF und Florian Beierfeld mit LF16/12 und MTF.

 


 Blitzschlag

Baum Fuerstenberg Juli09-02.2


Baum Fuerstenberg Juli09-06.1

Einsatz Nr.: 13/2009 Containerbrand

Erneut brannten im Gewerbegebiet am Bockwald zwei Papiercontainer und wurden dabei total zerstört. Die Feuerwehr Beierfeld war mit 18 Einsatzkräften und drei Feuerwehrfahrzeugen im Einsatz.

     

                                  

Einsatz Nr.: 12/2009 Essenbrand

Gleich mehrere Bürger haben am 25.03.2009 gegen 17Uhr40 über Notruf die Feuerwehr Beierfeld alarmiert. Aus dem Schornstein des Wohnhauses Goethestraße 17 schlugen teilweise bis zu 3 Meter hohe Flammen. Da ein Löschfahrzeug der Feuerwehr Beierfeld gerade zu Ausbildungszwecken im Ort unterwegs war, traf dieses Einsatzfahrzeug schon unmittelbar nach Alarmierung an der Einsatzstelle ein. Sofort wurde die Kontrolle im gesamten Wohnhaus durchgeführt und Brandwachen aufgestellt, weiterhin wurde die Wärmebildkamera der Feuerwehr Lauter angefordert. Eine unmittelbare Gefahr bestand zu diesem Zeitpunkt aber nicht. Da kein Schornsteinfeger zu erreichen war, entschloss sich die Einsatzleitung den Schornstein durch Kräfte unserer Wehr kehren zu lassen. Gleichzeitig wurden Asche und Brandgut aus dem Kaminofen entfernt. Gegen 19Uhr15  war dann das Feuer aus. Größerer Sachschaden ist nicht entstanden. Positiv ist zur erwähnen, dass sofort Nachbarn und Freunde der Familie Hilfe angeboten haben und insbesondere sich um die beiden kleinen Kindern gekümmert haben.

Jedoch hat der Einsatz auch gezeigt, dass durch die Parkordnung auf der Goethestraße die Löschfahrzeuge nicht an die Einsatzstelle kommen. Auch hier mussten die Löschfahrzeuge einen wesentlich weiteren Einsatzweg zurücklegen. An bestimmte Häuser können jedoch weder die Löschfahrzeuge, noch eine Drehleiter heran kommen.

Im Einsatz war die Feuerwehr Beierfeld mit LF16/12, StLF 10/6, MTF, die Feuerwehr Grünhain mit LF16/12 und LF 8, die Feuerwehr Waschleithe (Einsatzabbruch), die Polizei und die Feuerwehr Lauter MTF.

 


 Essenbrand

Schornstein1


Schornstein2


Schornstein3


Schornstein4


Schornstein5


Schornstein6

Einsatz Nr.: 11/2009 Containerbrand

Im Gewerbegebiet am Bockwald gingen am 14.03.2009 gegen 1 Uhr zwei Papiercontainer in Flammen auf. Die Feuerwehr Beierfeld wurde 1Uhr14 alarmiert und traf wenig später an der Einsatzstelle mit zwei Löschfahrzeugen ein. Die Container brannten dabei schon in voller Ausdehnung. Durch das schnelle Handeln konnte ein Übergreifen der Flammen auf die benachbarten Container und abgestellten LKWs verhindert werden. Gegen 2 Uhr rückten die Kräfte der Feuerwehr und Polizei wieder ein.


 Containerbrand 14.03.2009

Containerbrand2 14.03.09. 1


Containerbrand3 14.03.2009 1


Containerbrand 14.03.2009 1

Einsatz Nr.: 08/2009 Brandstiftung im Schulnebengebäude

Am 27.02.2009 wurde der Stadtteilwehrleiter Kam. Zimmermann gegen 4Uhr14 durch die Polizei telefonisch darüber informiert, dass im Schulnebengebäude der Mittelschule eine Brandstiftung durchgeführt wurde und die Feuerwehr benötigt wird. Polizei und Brandursachenermittler der Kripo waren bereits an der Einsatzstelle. Zu einem Brandausbruch ist es nicht gekommen, jedoch musste eine Restablöschung und eine Brandsicherheitswache gestellt werden. Aus diesem Grund wurde die "kleine Gruppe" der Feuerwehr alarmiert. An mehreren Stellen wurden im Dachbereich Brandherde entdeckt, welche von selbst erloschen waren. Nur an einer Stelle fraß sich das Feuer durch den Fußboden. Dieser musste geöffnet werden und mit der Kübelspritze erfolgte die Restablöschung.

 

Einsatz Nr.: 07/2009 Schneemassen drücken Hallendach ein

Schneemassen drücken Hallendach ein. Durch die massiven Schneefälle der vorangegangen Wochen und Tage wurde ein betrachtliche Schneehöhe erreicht. Am Wochenende wurde bei Temperaturen um 0°C der Neuschnee sehr schwer und verschlimmerte die Situation. Bereits in den vorangegangen Tagen musste unsere Feuerwehr zur Beräumung von Schneemassen ausrücken. Am Montag den 23.02.2009 wurde die Feuerwehr Beierfeld um 8Uhr43 erneut zur Hilfe gerufen. Das Hallendach eines Industriebetriebes gab der Schneelast nach und lag zum Glück auf dem Hochregallager auf, wodurch das Einstürzen verhindert wurde. Die Kameraden haben das Dach von der Last befreit und somit das Dach entlastet. Nachdem die Gefahr beseitigt wurde, konnten Betriebsangehörige die weitere Beräumung durchführen.

Einsatz Nr.: 02/2009 Sattelzug rutscht in Straßengraben

Bei sehr starkem Schneefall und extremer Glätte rutschte ein Sattelzug aus Siegen in den Straßengraben. Dabei blockierte er die gesamte Straße und drohte weiter abzurutschen. Mit Hilfe des Staffellöschfahrzeuges konnte die Gefahr schnell beseitigt werden.

   

Einsatzberichte 2008

Einsatz Nr.: 32/2008 Gefahrgutunfall

Am 27.10.2008 gegen 16Uhr30 wurde die Wehrleitung von Beierfeld darüber informiert, dass in einem Industriebetrieb in Beierfeld ein Fass mit konzentrierter Salpetersäure 99,8 % (rauchend) geplatzt ist. Der Inhalt wurde aber zum Glück durch einen zweiten Schutzbehälter aufgefangen. Nach Besichtigung der Einsatzstelle war keine direkte Gefahr in Verzug. Da der Gefahrgutverantwortlicher der Firma mit der Werksfeuerwehr von BASF Ludwigshafen telefonisch in Verbindung stand, konnte diese Informationsquelle gleich genutzt werden und der Einsatzablauf wurde geplant. Um 17Uhr06 erfolgte die Alarmierung von Florian Beierfeld und der Gefahrguteinheit von Florian Grünhain. Gleichzeitig machte sich eine Einheit der rund 470 km entfernten Werksfeuerwehr BASF Ludwigshafen auf dem Weg nach Beierfeld, um die beschädigten Fässer abzuholen. Bis zum Eintreffen von BASF sollte keinerlei Risiko eingegangen werden, somit wurden zwei Fässer von den Kameraden in Kunststoffbehälter mit Folieauskleidung umgepackt und gesichert. Damit war der Einsatz für die Feuerwehr Grünhain-Beierfeld nach ca. 45 Minuten beendet. Im Einsatz war: Florian Beierfeld 46/1; 19/1 und Florian Grünhain 92/1 und 44/1 sowie Kreisbrandmeister, Stadtwehrleiter und die Polizei

Einsatz Nr.: 22/2008

Mit der Alarmmeldung brennender PKW wurden unsere Kameraden am 22.07.2008 um 2Uhr02 aus dem Schlaf gerissen. Nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass ein PKW frontal gegen eine Hausecke im Niederdorf gerast war. Dabei zerstörte er auch eine Bushaltestelle, Straßenschilder und einen Gartenzaun. Durch den Aufprall kam es zu einer starken Rauchentwicklung, welche sich aber nicht als Brand bestätigte. Der Fahrer konnte leicht verletzt aus dem Fahrzeug befreit werden. Die Feuerwehr sicherte die  Unfallstelle und beseitigte die Ölspur, sowie die beschädigte Haltestelle. Gegen 3Uhr30 war der Einsatz beendet.

Einsatz Nr.: 19/2008

Am 06.06.2008 kurz nach 18 Uhr kam ein PKW von der Straße ab, überschlug sich, prallte gegen einen Baum und wurde wieder zurück auf die Straße geschleudert. Dort blieb das Auto auf dem Dach liegen. Kurt danach erhielt die Leitstelle Zwickau einen Notruf, dass es auf der Zwönitzer Straße in Grünhain zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen ist. Mit dem Einsatzstichwort VKU mit eingeklemmter Person wurden um 18.14 Uhr die Kräfte von Grünhain und Beierfeld alarmiert. Da die Unfallstelle an der Kreisgrenze zwischen ASZ und Stollberg lag, ging offenbar die gleiche Meldung einige Minuten vorher bei der Leitstelle in Chemnitz ein. Diese alarmierte daraufhin die Feuerwehr Zwönitz. Gleichzeitig wurden auch die Rettungsdienste beider Landkreise alarmiert. Bei Ankunft der Einsatzkräfte befand sich eine Person noch im PKW. Sie war zwar nicht eingeklemmt, musste aber durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden und konnte den Rettungsdienst übergeben werden. Im Einsatz waren die Feuerwehr Zwönitz, Feuerwehr Beierfeld, Feuerwehr Grünhain, Rettungsdienst, Polizei und der Rettungshubschrauber Christoph 46.



 

Einsatz Nr. 15/2008 Gefahrguteinsatz

Bei Baggerarbeiten wurde auf einem Betriebsgelände in Beierfeld ein Lager mit unbekannten Chemiekalien gefunden. In dem ehemaligen Kohlebunker waren zahlreiche Behälter und Säcke gelagert. Teilweise trat Flüssigkeit aus den Behältern aus und es war ein sehr starker Lösemittelgeruch wahrnehmbar. Am 20.05.2008 gegen 13Uhr10 wurde daraufhin der Gefahrguteinsatz ausgelöst. Kräfte aus Beierfeld und Grünhain sicherten die Einsatzstelle und begannen, nach erfolgter Lageerkundung, mit der Bergung der Behälter. Diese wurden anschließend in speziellen Transportcontainern eines Entsorgungsunternehmens verladen. Nach ca. zwei Stunden wurde, mit Rücksprache der Umweltbehörde, die Einsatzstelle an die Geschäftsleitung übergeben. Im Einsatz waren das LF16/12, das TLF 16 und MTW von Beierfeld, das LF16/12 und der GWG von Grünhain, sowie der Gerätewagen Atemschutz der Feuerwehr Aue.


 Gefahrgut

Gefahrgut 1


Gefahrgut 2


Gefahrgut 3


Gefahrgut 5


Gefahrgut 6


Gefahrgut 7

Einsatz Nr.: 13/2008 PKW im Bach

Am 12.04.2008 haben wir gemeinsam mit dem Kameraden der Feuerwehr Grünhain, den Rallyeabsicherung in Grünhain übernommen. Dabei kam es in unserem Streckenabschnitt zu einem Unfall, in dessen Folge ein BMW der Böschung hinab stürzte und im Bach landete. Da zu diesem Zeitpunkt der Bach Hochwasser führte, drohte das Fahrzeug weiter abgetrieben zu werden und es konnte Öl bzw. Benzin auslaufen. Kurzfristig stand kein Kran zur Verfügung, so entschloss sich die Einsatzleitung den PKW mit einer Seilwinde ans Ufer bzw. auf die Straße zu ziehen. Fahrer und Beifahrer blieben bei diesem Crash unverletzt



IMAG0379


IMAG0382


IMAG0390

Einsatzberichte 2007

Einsatz Nr.: 1/2007 Schuppenbrand

Kurz nach Mitternacht bemerkte am 05.01.2007 ein Bewohner auf der Franz-Mehring-Straße, dass sein Schuppen brannte. Durch die sehr schnelle Brand- und Hitzeausbreitung wurde auch die Fassade des nahe gelegene Wohnhaus stark in Mitleidenschaft gezogen. Nur 5 Minuten nach der Alarmierung trafen die ersten Kräfte der Feuerwehr Beierfeld ein. Zu diesem Zeitpunkt waren im Wohnhaus schon die ersten Fensterscheiben gebrochen. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte in letzter Minute ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus verhindert werden. Von Beierfeld war das LF16/12, das TLF 16, der MTW mit TSA und zusätzlich der Atemschutzgerätewagen der Feuerwehr Aue im Einsatz.

© 2008 - 2016 Freiwillige Feuerwehr Grünhain-Beierfeld

 Veranstaltungen
 
15.06.16 Einsatz Beierfeld Ölspur

30.05.16 Einsatz Gefahrgutzug auslaufende Salzsäure

25.05.16 Einsatz Stadtfeuerwehr Brand groß Industriegebäude

24.05.2016 Einsatz Beierfeld Ölspur

13.05.2016 Einsatz Beierfeld Brand Gartenlaube

09.05.2016 Einsatz Beierfeld Rauchentwicklung

28.04.2016 Einsatz Stadtfeuerwehr Wohnungsbrand in Grünhain

08.04.2016 Einsatz in SZB Florian Beierfeld Kellerbrand mit Explosion

19.03.2016 Einsatz Stadtfeuerwehr BMA

11.03.2016 Einsatz Beierfeld Ölspur

26.02.2016 Jahresbericht für das Jahr 2015 Online

26.02.2016 Matthias Müller zum Stadtwehrleiter wiedergewählt

18.02.2016 Einsatz Stadtfeuerwehr  Gasaustritt in Beierfeld

08.02.2016 Einsatz Beierfeld Baum auf Straße

04.02.2016 Einsatz Beierfeld  Wohnungsbrand SZB eine vermisste Person

02.02.2016 Einsatz Beierfeld Türnotöffnung

01.01.2016 Einsatz Grünhain u. Beierfeld Ölspur

18.11.2015 Einsatz Beierfeld Sturmschaden

17.11.2015 Einsatz Beierfeld Ölspur

07.11.2015 Einsatz Beierfeld Ölspur

06.11.2015 Einsatz Beierfeld Papierkorbbrand

02.11.2015 Einsatz Stadtfeuerwehr Wohnhausbrand Einsatzübung

31.10.2015 Einsatz Stadtfeuerwehr Rauchentwicklung

14.10.2015 Einsatz Stadtfeuerwehr Kabelbrand

06.10.2015 Einsatz FF Beierfeld und FF Grünhain Dieselspur

20.09.2015 Einsatz ELW Beierfeld und FF Grünhain Türnotöffnung

19.09.2015 Einsatz Stadtfeuerwehr Küchenbrand

16.09.2015 Einsatz Beierfeld VKU

14.09.2015 Einsatz Stadtfeuerwehr BMA Gewerbegebiet Am Bockwald

24.08.2015 Einsatz Beierfeld und Waschleithe

21.08.2015 Einsatz Beierfeld BMA Langenberg "Gut Förstel"

14.08.2015 Einsatz Beierfeld Unwettereinsatz

12.08.2015 Einsatz Beierfeld Insektenbeseitigung

26.07.2015 Einsatz Beierfeld Insektenbeseitigung

26.07.2015 Einsatz Feuerwehr Grünhain und Beierfeld Türnotöffnung

22.07.2015 Einsatz Stadtfeuerwehr mehrere Unwettereinsätze

22.07.2015 Einsatz Stadtfeuerwehr BMA Kindergarten Grünhain

22.07.2015 Einsatz Stadtfeuerwehr Garagenbrand Beierfeld



 
Unwetterwarnungen
© Deutscher Wetterdienst